RÜCKBLICK


Familienfest der Lebenshilfe Coburg im Mai 2017

Erneut strahlte für uns die Sonne

Am 06.Mai 2017 fand das 5. Familienfest der Lebenshilfe Coburg statt. Viele Freunde der Lebenshilfe und zahlreiche Besucher aus der Region feierten und setzten gemeinsam mit uns ein Zeichen für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.




Familienfest Mai 2016

Wenn Engel feiern, scheint die Sonne

Rund um den Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung hatte auch die Lebenshilfe Coburg Stadt und Land e.V. zum Familienfest am 07. Mai 2016 in die Alm in Rödental eingeladen.

Bei strahlendem Sonnenschein hatte Herr Schelhorn, der Leiter der Lebenshilfe Coburg die Gelegenheit, zahlreiche Gäste zu begrüßen. Unter ihnen auch Kommunalpolitiker, die die Lebenshilfeprojekte unterstützen. Hierzu zählten: MdL Jürgen W. Heike, Landrat Michael Busch, Coburgs dritter Bürgermeister Thomas Nowak, der Bürgermeister der Stadt Rödental, Marco Steiner sowie der Seniorenbeauftragte des Landkreises Coburg und der Stadt Rödental, Dr. Wolfgang Hasselkus.

An den Bierbänken genießen die Gäste die tolle Stimmung und das sonnige Wetter.


Die Vorsitzenden der Lebenshilfe Coburg Stadt und Land e.V. Lothar Vonderlind und Rolf Jürgen Freese wiesen darauf hin, wie wichtig es ist, dass sich Betroffene und ihre Angehörigen mit Ihren Wünschen und Bedürfnissen in die Arbeit und die Entwicklung neuer Angebote mit einbringen.

Am Informationsstand konnten sich die zahlreichen Besucher über die Arbeit der Lebenshilfe Coburg im Bereich differenzierter Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen sowie im Bereich des Beratungsdienstes für Inklusion in Coburg informieren. Darüber hinaus gab es viel interessantes Informationsmaterial der Aktion Mensch zum Thema: „Wie barrierefrei ist meine Stadt“. Hier konnten die Besucher Verbesserungsvorschläge entwickeln, die dann mit der Stadt ausgewertet werden. 

Ein Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Samba-Gruppe „Sambasticos“ der Wefa, die die Gäste mit heißen Samba-Rhythmen zum Klatschen und zum Schunkeln brachten. Aus dem thüringischen Eisfeld kamen wie schon in den letzten Jahren die Wefa-Funken, die mit geschickt arrangierten Tänzen das Publikum begeisterten. Die schöne Atmosphäre wurde noch durch Live-Musik der Gruppe „Party-Mix“ aus Schalkau abgerundet. Tolle Bastel- und Spielangebote wurden von den Bewohnern der Lebenshilfe angeboten.

Wer Lust hatte, konnte im Rolliparcours die Erfahrung sammeln, was Barrieren in der Praxis bedeuten können. Auch die Ehrengäste aus der Kommunalpolitik zeigten großes Interesse

Der Rollstuhl-Parcour



Ehrung im Bundeskanzleramt


Dr. Dieter Düsedau (Direktor von McKinsey&Company und Initiator von Startsocial) und Dr. Helge Braun (Staatsminister bei der Bundeskanzlerin) überreichen die startsocial-Urkunde an Sebastian Schelhorn (Leitung der Wohnangebote) und an Rolf Jürgen Freese (2.Vorstand der Lebenshilfe Coburg)


Link zu unserer Startsocial-Seite

Die Lebenshilfe Coburg hat am Wettbewerb Startsocial teilgenommen und wurde als eine von deutschlandweit 25 sozialen Initiativen bei einer Festveranstaltung mit der Bundeskanzlerin Merkel im Kanzleramt geehrt.

Die Lebenshilfe Coburg unterstützt Menschen mit Behinderung dabei, möglichst selbstständig Wohnen zu können und bietet die Ihnen notwendige Unterstützung im Alltag. Somit wird den Menschen Sicherheit und Zuversicht vermittelt. Für die Arbeit der Lebenshilfe Coburg sind drei Dinge besonders wichtig: Die Liebe zu den Menschen, eine gute Fachlichkeit und eine solide Wirtschaftlichkeit, welche die Zukunft unserer Arbeit sichert. Um hierbei kompetente Unterstützung zu erhalten, hat die Lebenshilfe mit Ihrem Projekt „Ambulant Unterstütztes Wohnen“ am Wettbewerb von Start Social teilgenommen.

Startsocial bietet jungen sozialen Projekten die Möglichkeit, von Experten aus großen Wirtschaftsunternehmen Unterstützung zu erhalten. In der Vier-monatigen Beratungsphase haben zwei Coachs der Deutschen Bank einen fachmännischen Blick von außen auf die Arbeit der Lebenshilfe Coburg geworfen und haben Anregungen und Know-how vermittelt. Es wurden Chancen und Risiken analysiert und die Planung optimiert. In einer abschließenden Projektarbeit wurden die Fortschritte dokumentiert.

An der Festveranstaltung nahmen neben der Bundeskanzlerin auch hochrangige Vertreter der deutschen Wirtschaft teil. Die Kanzlerin lobte in Ihrer Rede das große Engagement und die vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden die in den Projekten stecken.  

Das Team der Lebenshilfe Coburg bedankt sich recht herzlich bei Volker Steiner und Daniel Lenk, unseren Coachs von der Deutschen Bank.



Lebenshilfefest Mai 2014

Schon viel erreicht, noch viel mehr vor, das Lebenshilfefest am 04.05.2014  

Unter diesem Motto feierte die Lebenshilfe Coburg Stadt und Land e.V. das 2. Lebenshilfefest am Sonntag den 4. Mai 2014 und folgt damit wieder dem Aufruf der Aktion Mensch, zum Aktionstag der Menschen mit Behinderung ein Zeichen für die Inklusion zu setzen. 

Rödentals Bürgermeister Marco Steiner nutzte die Gelegenheit, sich ausführlich über das Angebot der Lebenshilfe zu informieren. Er freut sich darauf, die Arbeit der Lebenshilfe in Zukunft zu unterstützen!


Sebastian Schelhorn, der Leiter der Wohnangebote der Lebenshilfe Coburg, blickte in seiner Rede auf ein erfolgreiches Jahr zurück, so ist es beispielsweise gelungen, das Angebot des Ambulant Unterstützen Wohnens weiter auszubauen. Getreu unseres Leitspruches „Wohnen wie ich es will“ konnten wir Menschen mit Behinderung auf ihrem Weg in die eigenen 4 Wände unterstützen. Wir begleiten sie bei der Bewältigung Ihres Alltags, z.B. beim Einkaufstraining, Behördengängen und den großen und kleinen Herausforderungen, die das selbstbestimmte Leben so mit sich bringt. Auch mit unseren regelmäßigen Freizeitaktivitäten tragen wir dazu bei, dass Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.      


Lebenshilfefest Mai 2013

Die Lebenshilfe Coburg e.V. feierte am 05.05.2013 ein Fest gemeinsam mit Mitgliedern, Freunden und Rödentaler Bürgern.

Zu dem bisher Erreichten gratulierte ganz herzlich der Landesverband der Lebenshilfe Bayern. Frau Metzger, Vorstandsmitglied des Landesverbandes, die schon bei der Gründung der Lebenshilfe Coburg aktiv mitgeholfen hat, betonte noch einmal, wie wichtig der Ansatz des Coburger Vereins ist, dass sich Betroffene menschlich nahe stehen, sich gegenseitig unterstützen und helfen und auch mit Rat und Tat in Einzelfällen helfen. Uns alle verbindet die Sorge um die Zukunft unserer behinderten Angehörigen. Es ist für Außenstehende leicht, so Frau Metzger, uns zu sagen, dass wir auch mal loslassen müssen. Frau Metzger: "Aber wohin?  Loslassen ja, aber wir lassen unsere behinderten Angehörigen nicht fallen." Und so ist die Selbsthilfe der betroffenen Familien so wichtig wie eh und je. Dies bestätigte auch noch einmal ganz ausdrücklich Herr Dr. Auer, der Geschäftsführer des Landesverbandes. Frau Dengler, die Referentin für den Bereich Wohnen beim Landesverband, ermutigte, den begonnenen Weg zielstrebig weiter zu gehen.


 Herr Dr. Hasselkus brachte noch einmal seine Freude zum Ausdruck, dass die Lebenshilfe Coburg in Rödental angekommen ist. Er stellte das besondere Rödentaler Seniorenprojekt vor, das mit sehr viel Engagement und viel Bürgereinsatz Senioren in Rödental die Möglichkeit gibt, so lange wie möglich in ihrem vertrauten Umfeld zu leben. Und dieses Konzept gibt auch Menschen mit Behinderungen Lebensraum. Es ist besonders erfreulich, dass die Wohnbaugenossenschaft des Landkreises für diese Aufgaben sehr aufgeschlossen ist und die Wohnungssanierungen entsprechend vorgenommen werden. Herr Dr. Hasselkus machte deutlich, dass es viele Berührungspunkte zur Arbeit der Lebenshilfe Coburg gibt und dass wir uns auf gemeinsame neue Projekte vorbereiten.  Herr Bürgermeister Press wiederholte noch einmal seine ganz herzliche Einladung in Rödental aktiv zu werden. "Wir wollen miteinander noch ein wichtiges Projekt für die Wohn- und Lebensmöglichkeiten für behinderte Menschen realisieren und dabei die bestehenden Projekte mit einbeziehen."

Aktion Mensch - Das wir gewinnt!


Die Aktion Mensch unterstützte diesen Tag mit ihren Materialien zum Thema Selbstbestimmung, Barrierefreiheit und UN-Behindertenrechtskonvention. Die Gäste konnten beim gemeinsamen Würfelpuzzle die Gelegenheit nutzen, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ein ganz herzliches Dankeschön dürfen wir noch dem Gastwirt der "Alm" und seinem Team sagen, die mit der guten Bewirtung zum leiblichen Wohl mit dazu beitrugen, diesen schönen Sonnen- und Sonntag für die Lebenshilfe Coburg e.V. zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen.